RX3 Stabilisator-Halterung

Vor Kurzem ist mein neuer Bogen für die nächste Sommersaison gekommen. Wie gewohnt habe ich mich für ein Modell entschieden, welches im wesentlichen für den amerikanischen Jagdmarkt entwickelt wurde. Bis auf wenige Kleinigkeiten komme ich mit diesen Modellen auch beim Scheibenschießen sehr gut zurecht.

Eine dieser Kleinigkeiten ist die außermittig angebrachte Halterung für den Front- oder Monostabilisator. Die hierdurch entstehende Asymmetrie ist für typische Jagd-Setups mit kurzen Stabilisatoren unproblematisch, für die ausladenden Stabilisatoren des Scheibenschießen jedoch ungeeignet. Zudem fehlt eine vernünftige Halterung für die, nur beim Scheibenschießen vertretenden, rückwärtig gerichteten Stabilisatoren. Beides sind eher kleinere Herausforderungen, wenn man über etwas Geschick und das passende Werkzeug verfügt. Für die vordere Halterung habe ich einen Adapter gefräst der die Asymmetrie aufhebt und eine Schnellspannbuchse ins Zentrum verschiebt. Für die rückwärtig gerichtete Halterung habe ich mich entschieden die vom Herstelle sehr ungünstig platzierte Buchse zu ignorieren.  Stattdessen verwende ich die Bogenköcherhalterung um dort eine Halterung für die rückwärtigen Stabilisatoren zu befestigen, welche zugleich die Asymmetrie aufhebt.

Alle drei sind relativ einfach Frästeile, welche ich zunächst als quick&dirty Prototyp hergestellt habe. Sollte sich die neue Stabilisatorengeometrie bewähren, will ich die Teile nochmal mit angepassten Parametern herstellen, welche zu einer verbesserten Oberfläche führen, die ich dann auch im DIY verfahren eloxieren möchte. Das notwendige Eloxal-Starterset steht bereits im Keller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.