Beistellbett

Nachdem ich uns vor kurzem eine neues Bett aus massiven Buchenbalken gebaut habe, war jetzt ein Beistellbett an der Reihe. Es sollte im selben Stil wie unser Ehebett gebaut sein. Die kaufbaren Beistellbetten finde ich einfach fürchterlich hässlich und schlecht verarbeitet. Es hieß also mal wieder, ran ans Werkzeug und selber machen.

Für die Balken fiel die Wahl wieder auf Buche massiv, allerdings mit 5 bzw. 2,5 cm Kantenlänge deutlich kleiner als beim Elternbett. Wie üblich wollte ich auf Schrauben komplett verzichten, es ist also wieder einmal alles verzapft. Die Stäbe sind ans Design angepasst, d.h. eckig, nicht rund. Nachdem alle Teile gefräst waren, folgte noch das übliche verpressen und verleimen der Teile, gefolgt vom lästigsten Arbeitsgang: Dem Schleifen der finalen Oberfläche. Das Beistellbett wird an unserem Bett nur eingehängt, kann also später spurlos wieder abgenommen werden. Die Höhe ist, wie es sich gehört, genau an unsere Liegefläche angepasst. Das nächtliche Lager für unsere Kleine ist also bereit, Papa freut sich schon auf die erste Nacht zu dritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.