Stabbi Spinne

Als Spinne wird das Element bezeichnet, welches an einem Sportbogen die Stabilisatoren (Stabbis) mit dem Bogen verbindet. Im Grunde ein einfacher leicht V-förmiger Halter mit Gewindebuchsen und einer Aussparung für einen Schnellverschluss. Leider passen die im Handel angebotene Spinnen nicht an die etwas ungewöhnliche Geometrie meines neuen Carbonbogens. Da ich nicht warten wollte bis ein Hersteller irgendwann vielleicht mal eine Lösung anbietet hieß es mal wieder, selbst ist der Schütze.

Wie die Spinne aussehen sollte war im Grunde intuitiv klar. Das berühmte Bild im Kopf also schon vorhanden. Modelliert habe ich die Geometrie in FreeCAD. Daraus habe ich mittels einer Deskproto Trial Version ein zweiseitiges 3D-Fräsprojekt erzeugt. Nach etlichen Stunden auf der Fräse war die Spinne dann aus einem Alublock gewonnen. Einfach wieder mal schön der Maschine beim arbeiten zuzuschauen. Am Ende noch schnell die Haltestege abgefeilt und der bequeme Teil war geschafft. Jetzt kamen nur noch zwei Herausforderungen. Zum ersten brauche ich einen Gewindeschneider für ein 5/16 Zoll UNF Gewinde (Zoll und dann noch Sonderform!). Zum zweiten sollen die Gewindebohrungen bittet exakt senkrecht auf den absolut windschiefen seitlichen Flächen der Spinne sitzen. Windschief sind die Flächen, da die Stabbis später nicht nur V-förmig, sondern auch noch leicht nach unten geneigt, montiert werden sollen.

Die Feinwerkstatt der Uni Ulm hat tatsächlich solche Gewindeschneider im Werkzeuglager, und der Lagerist war auch noch so nett mir diesen auszuleihen. Er meinte dazu nur „Liegt vermutlich seid 10 Jahren unbenutzt hier rum“. Um Bohrung und Gewinde senkrecht zu bekommen habe ich die konventionelle Fräse meines Schwiegervaters genutzt. Die Winkel der Flächen kannte ich ja aus dem CAD. Unter Verwendung wirklich aller Verstellmöglichkeiten seiner Maschine standen Bohrer und Fläche schlussendlich exakt senkrecht aufeinander. Jetzt bin ich stolzer Besitzer meiner eigenen, individuell angepassten, Spinne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.